2019 ATS/ERS Spirometrie-Release

DLCO Messung bei COPD

Ist DLCO ein wirksames Werkzeug?

Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) hat allein in den Vereinigten Staaten Auswirkungen auf das Leben von 15,7 Millionen Erwachsenen. COPD ist ausserdem die vierthäufigste Todesursache in den USA. Schlimmer noch – es wird geschätzt, dass mehrere Millionen Amerikaner derzeit mit COPD leben, aber noch nicht richtig diagnostiziert wurden.

In den letzten Jahren wurde die Spirometrie von Pneumologen als primäres Hilfsmittel bei der Diagnose von COPD eingesetzt, da eine vorhandene Atemwegsobstruktion ein Schlüsselkriterium für die Diagnose ist. In jüngerer Zeit hat sich der Ansatz zur COPD-Beurteilung von der primären Spirometrie auf die Beurteilung der Symptome, der Auswirkungen auf den Gesundheitszustand, der quantitativen Beurteilung von Emphysemen mittels CT-Bildgebung und des Risikos von Exazerbationen ausgeweitet.

Die Messung der Diffusionskapazität der Lunge für Kohlenmonoxid (diffusing capacity of the lung for carbon monoxide, DLCO) ist ein nicht-invasives und weithin verfügbares diagnostisches Werkzeug. Allerdings wird es in COPD-Beurteilungsmodellen nicht häufig verwendet.

Kürzlich wurde im CHEST Journal ein neuer Artikel mit Daten aus der COPDGene-Studie „The Diffusion Capacity of Carbon Monoxide in the Assessment of COPD“ (Die Diffusionskapazität von Kohlenmonoxid bei der Beurteilung von COPD) veröffentlicht. Die Ergebnisse der Studie zeigten, dass eine verminderte DLCO mit erhöhten COPD-Symptomen, verringerter körperlicher Leistungsfähigkeit und schwerem Exazerbationsrisiko assoziiert ist, selbst nach Berücksichtigung der Spirometrie und des CT-Nachweises eines Emphysems.

Nichtsdestotrotz bleibt die Frage – ist der DLCO-Test ein wirksames Werkzeug zur Beurteilung von COPD? Lassen Sie uns diese Frage beantworten. Im Folgenden erläutern wir Ihnen die Fakten über DLCO-Tests, warum DLCO für die Beurteilung von COPD wichtig ist und stellen Ihnen die PFT-Geräte von NDD Medical Technologies vor, die klare, schnelle und genaue DLCO-Ergebnisse liefern.

age adjusted death rates for the 10 leading causes of death in 2016 - NDD - Spirometer - Spirometry
Datentabelle. Anzahl der Todesfälle, prozentualer Anteil an den Gesamttodesfällen und altersangepasste Sterbeziffern für die 10 häufigsten Todesursachen im Jahr 2016: Vereinigte Staaten, 2015 und 2016
QUELLE: NCHS, National Vital Statistics System, Mortality (NCHS, Nationales Vitalstatistiksystem, Sterblichkeit).

Was sind DLCO-Tests?

Die wirksamsten Werkzeuge zur Beurteilung der Lungenfunktion sind Lungenfunktionstests (pulmonary function tests, PFT). Obwohl die Spirometrie der am weitesten verbreitete und am häufigsten verwendete Lungenfunktionstest ist, ist sie bei der Messung der vollständigen Lungengesundheit nicht so effektiv. Hier ist die DLCO von entscheidender Bedeutung. DLCO ist auch als Kohlenmonoxid-Transferfaktor bekannt. Diese Messung erleichtert die Beurteilung zur Fähigkeit der Lunge, Gas aus der eingeatmeten Luft in den Blutkreislauf zu übertragen, insbesondere die Aufnahme von Kohlenmonoxid (CO) pro Zeiteinheit / pro mm CO-Antriebsdruck (oder cc CO/sec/mm Hg).

Kohlenmonoxid (CO) hat eine hohe Affinität zu Hämoglobin und folgt dem gleichen Weg wie Sauerstoff, um schliesslich mit dem Hämoglobin eine Bindung einzugehen. Aufgrund dieser hohen Affinität zu Hämoglobin wird für diesen Test inhaliertes CO (200- bis 250-fache Affinität im Vergleich zu Sauerstoff) verwendet. Unter den anderen potentiellen Gasen, die zur Bewertung der Diffusionsfähigkeit verwendet werden können, wird Sauerstoff nicht bevorzugt, da seine Aufnahme durch die Herzaufnahme und den Gesamtkörperverbrauch begrenzt ist.

Der Test ist nicht invasiv und für den Patienten einfach durchzuführen.

Warum ist DLCO für die Beurteilung von COPD wichtig?

Die „Genetic Epidemiology of COPD“ (oder auch COPDGene Studie zur genetischen Epidemiologie von COPD) bietet die optimale Umgebung, um zu analysieren, ob sich der DLCO-Test dazu eignet die COPD-Morbidität zu diagnostizieren / beurteilen. Die folgenden Punkte geben eine Zusammenfassung dieser Studie.

  • HINTERGRUND: Die Diffusionskapazität der Lunge für Kohlenmonoxid (DLCO) wird bei Patienten mit COPD uneinheitlich erreicht, und der zusätzliche Vorteil von DLCO-Tests, der über den von gebräuchlicheren Messinstrumenten hinausgeht, ist nicht bekannt.
  • ZIELE: Ziel dieser Studie war es, festzustellen, ob eine niedrigere DLCO unabhängig vom Emphysem, das mittels Spirometrie und CT-Bildgebung beurteilt wurde, mit einer erhöhten COPD-Morbidität assoziiert ist.
  • METHODEN: Es wurden die Daten von 1.806 Teilnehmern mit COPD aus der 5-Jahres-Studie „Genetic Epidemiology of COPD“ (COPDGene) analysiert, einschliesslich Lungenfunktionstests, Lebensqualität, Symptome, körperliche Leistungsfähigkeit und Exazerbationsraten.
    • Die DLCO (in Prozent des Sollwerts) wurde in erster Linie als kontinuierliche Variable analysiert und zusätzlich in vier Gruppen eingeteilt: (1) DLCO und FEV1 > 50% (Referenz); (2) nur DLCO 50%; (3) nur FEV1 50%; und (4) beide 50% (Prozent des Sollwerts). Die Ergebnisse wurden unter Verwendung multivariabler linearer und negativer binomialer Regression modelliert, einschliesslich Emphysem und FEV1 in Prozent des Sollwerts und andere Störfaktoren.
  • SCHLUSSFOLGERUNGEN: Eine Beeinträchtigung der DLCO war selbst nach Berücksichtigung der Spirometrie und des CT-Nachweises eines Emphysems mit erhöhten COPD-Symptomen, verringerter körperlicher Leistungsfähigkeit und schwerem Exazerbationsrisiko assoziiert. Diese Ergebnisse legen nahe, dass die DLCO für die Aufnahme in künftige multidimensionale Werkzeuge zur Bewertung von COPD in Betracht gezogen werden sollte.

Die wichtigsten Ergebnisse, die in der Veröffentlichung dieser Studie festgehalten wurden, deuten darauf hin, dass die DLCO eines der besten Korrelate von Emphysemen bei COPD ist. Die Studie fand ferner heraus, dass eine niedrigere DLCO mit einer erhöhten COPD-Morbidität verbunden war.

Mit anderen Worten – die DLCO ist eine entscheidende Komponente, die medizinischen Fachkräften hilft, eine genauere Diagnose der COPD zu stellen, was eine bessere Behandlung, eine patientenorientierte Betreuung und Atemtherapie ermöglicht und es ihnen erlaubt, eine höhere Lebensqualität zu erhalten.

Zitat aus der Studie: „Insbesondere kann die DLCO-Messung Informationen über den Funktionsstatus liefern und Untergruppen von Patienten identifizieren, die eine verminderte körperliche Leistungsfähigkeit oder häufige Exazerbationen aufweisen, die von den bestehenden Indizes nur unvollständig erfasst werden.“

„Darüber hinaus kann sie ein Fenster zu den Wechselwirkungen zwischen Gefäss- und Lungenphysiologie bieten, ein Bereich, der weiter untersucht werden sollte. Die DLCO bietet klinisch wichtige Informationen, die über die durch Spirometrie und Radiographie gewonnenen Informationen hinausgehen und bei der Charakterisierung und Behandlung von Patienten mit COPD berücksichtigt werden sollten.“

Einführung des EasyOne Pro – Robuste DLCO-Prüfung mit benutzerfreundlicher Technologie

Die Spirometrie- und DLCO-Messungen in der oben erwähnten Studie COPDGene wurden unter Verwendung des EasyOne Pro® (NDD Medical Technologies) gemäss den Richtlinien der American Thoracic Society (ATS)/European Respiratory Society durchgeführt, wobei die Protokolle und Qualitätskontrollverfahren an allen klinischen Standorten standardisiert waren.

NDD Medical Technologies bietet zwei leistungsstarke PFT-Geräte an, die tragbar sind und Ergebnisse zu DLCO, Lungenvolumina und Spirometrie liefern – mit einer Vielzahl benutzerfreundlicher Werkzeuge und einem kompakten, leichten Design.

Das EasyOne Pro® und das EasyOne Pro® LAB sind mit der patentierten TrueFlow™ und TrueCheck™ NDD-Technologie ausgestattet, die die Hauptquellen von Testfehlern eliminiert, eine kontinuierliche Kalibrierung überflüssig macht, Zeit spart und für Kliniker und Patienten einfacher zu handhaben ist. Sein kompaktes Design macht es zu einem funktionalen PFT für Praxen jeder Grösse und enthält Funktionen, die den PFT-Prozess rationalisieren – ohne die Qualität der Ergebnisse zu beeinträchtigen.

  • Patientennahe Tests
    Die Zeiten, in denen Patienten zu Lungenfunktionstests in ausgewiesene Untersuchungszimmer geschickt wurden, sind vorbei. Die PFT-Geräte der EasyOne Pro-Reihe können in medizinischen Untersuchungsräumen, Praxen und an entfernten Standorten betrieben werden. Die Ergebnisse sind schnell, genau und robust.
  • Keine zeitaufwändige Kalibrierung mehr
    Ältere PFT-Geräte und -Technologie erfordern eine ständige Kalibrierung – auch zwischen einzelnen Patiententests. Mit dem EasyOne Pro und EasyOne Pro LAB ist das System kalibriert und einsatzbereit. Dieses System kann dem Assistenten innerhalb von Minuten DLCO-Ergebnisse liefern. Diese Merkmale sind dank der patentierten TrueCheck-Technologie von NDD möglich, die die für Gasanalysetests erforderliche grundlegende Qualitätskontrolle übernimmt.
  • Kundenspezifischer Kommentator
    Der integrierte Kommentator ermöglicht es dem Kliniker, Standardkommentare einfach zu definieren und sie schnell zu den Ergebnissen des Patienten hinzuzufügen. Sie können auch vordefinierte Kommentare auswählen oder die Auswahl aufheben, Kommentare ändern und bearbeiten und in Sekundenschnelle benutzerdefinierte Notizen einfügen.

EasyOne Pro und EasyOne Pro LAB sind die einzigen Geräte, deren Genauigkeit für DLCO-Messungen über die Lebensdauer hinweg nachgewiesen wurden. Diese Lösungen sind einfach in der Anwendung, liefern überlegene Testergebnisse und sind erschwinglicher als traditionelle Methoden der Lungenmessung. Wenn Sie mehr über das EasyOne Pro und EasyOne Pro LAB erfahren möchten, klicken Sie bitte auf die nachfolgenden Produktlinks.

EasyOne Pro<sup>®</sup>

Mobiles Messgerät für DLCO, Lungenvolumen und Spirometrie

EasyOne Pro<sup>®</sup> LAB

Mobiles Messgerät für DLCO, MBW, Lungenvolumen, LCI und Spirometrie

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf
Anfragen